BLOG

Wie die Digitalisierung die Märkte verändert

Digitalisierung als Energiefluss

Die Digitalisierung ist wie ein stetiger Energiefluss zu sehen: Manche Dinge treibt die Energie nach ganz vorne, manche fließen stetig mit und manche Teile werden eher umgerissen oder gar überflutet und kommen nicht mit. So kommt die Digitalisierung des Marktes auch früher oder später in jedem Unternehmen und jeder Abteilung und bei jedem Mitarbeiter an. Durch die Digitalisierung ergeben sich völlig neue Marktchancen und Geschäftsmodelle, die jedes Unternehmen ausloten, bewerten und prüfen muss.

Marktveränderungen durch Digitale Transformation im B2B Handel

Das eigene Leistungs- und Produktportfolio sollte an erster Stelle auf den Prüfstand gestellt werden. Ist das eigene Geschäftsmodell so noch zukunftsfähig? Welche neuen oder veränderten Geschäftsmodelle bieten sich meinem Unternehmen? Diese Fragen müssen beantwortet werden, um eine Digitalisierungs-Strategie zu konzipieren. Wichtig ist dabei die genaue Betrachtung des Wettbewerbs. Denn beispielsweise bei Handelsunternehmen im B2B hat sich der Markt bereits verändert: Amazon Business oder Online Shops von großen Maschinenherstellern dringen in den Markt von Fachhändlern wie Technische Händler. Viele Unternehmen erkennen laut bitkom-Umfrage, dass sich das Wettbewerbsumfeld im Zuge des digitalen Wandels verändert. Knapp die Hälfte (48 Prozent) der Befragten beobachtet, dass Wettbewerber aus der Internetbranche in ihren Markt drängen. Ein Viertel (25 Prozent) gibt an, dass Konkurrenten aus der eigenen Branche, die frühzeitig auf die Digitalisierung gesetzt haben, nun besser dastehen als sie.

Neue Marktchancen durch Big Data

Die Digitalisierung führt in der deutschen Wirtschaft zu grundlegenden Veränderungen der Marktbedingungen. Laut bitkom-Befragung ändert sich als Folge der Digitalisierung in mehr als jedem zweiten (55 Prozent) Unternehmen das Geschäftsmodell. Die clevere Kombination von Big Data und der eigenen Kernkompetenz eröffnen in den meisten Unternehmen bereits neue, auf die Zielgruppen zugeschnittene Geschäftsmodelle. Die Basis dafür bildet immer eine Digitalisierungsstrategie. Durch den Einsatz von digitalen Technologien eröffnen sich auch große Chancen zur Steigerung der Effizienz und Produktivität der Mitarbeiter, beispielsweise mithilfe von Collaboration-Tools zur Kunden- oder Mitarbeiter-Kommunikation.

Wie digital ist Ihr Geschäftsmodell?

Wissen Sie, wie Sie im Vergleich zu Ihren Marktbegleitern im Bereich der Digitalisierung aufgestellt sind? Wir bieten Ihnen mit dem Step Ahead Digitalisierungs-Check die Möglichkeit mit wenigen Klicks, einen individuellen, kostenfreien Report zu Ihrer Digitalisierung zu erhalten.

Hier geht’s zum Step Ahead Digitalisierungs-Check

Sie haben Fragen zum Thema?

Lesen Sie weitere Beiträge aus dem Blog


Das neue Ideenportal der Step Ahead

Die Step Ahead schafft für ihre Kunden und Partner eine Plattform zum offenen Austausch mit dem Produktmanagement. Mit dem neuen Ideenportal haben Kunden und Partner die Möglichkeit, Ideen und Verbesserungsvorschläge...

Weiter lesen

News

Integrierte ITSM-Prozesse für Top Service

IT-Service-Management (ITSM) bezeichnet die Gesamtheit von Maßnahmen und Methoden, die nötig sind, um die bestmögliche Unterstützung von Geschäftsprozessen (GP) durch die IT-Organisation zu erreichen...

Weiter lesen

News

Release 2018.0

Ab sofort ist die Version 2018.0 für Steps Business Solution, STEPS.IT und LS BIZ freigegeben. Folgende Neuerungen, Aktualisierungen und Optimierungen stellen wir mit der neuen Version zur Verfügung...

Weiter lesen