Gessler GmbH

Notleuchten-Hersteller und Ersatzstromversorger Gessler GmbH über die Einführung des godesys ERP-Systems

Genau genommen sind es zwei Unternehmen, die Notleuchten-Hersteller und Ersatzstromversorger Gessler in Rodgau betreiben: Die Gessler GmbH, die sich um die gesamte Warenwirtschaft kümmert, und die Gessler Services GmbH, deren Aufgabe das komplette Servicemanagement ist. Womit auch bereits das erste wichtige Kriterium bei der Entscheidung für die Step Ahead (ehemals godesys AG) als neuem ERP-Partner gesetzt war: die Intercompany-Fähigkeit. IT-Leiter Marcel Leibenath: „Wir haben nach einem System gesucht, mit dem wir die gesamte Warenwirtschaft und das Servicemanagement der beiden Gesellschaften inklusive der Außenstellen abbilden konnten. Wir wollten eine durchgängige Projektverwaltung und wir wollten ein System, das unsere eng verzahnten Geschäftsprozesse abbilden konnte.“ Das godesys ERP muss also nicht nur mehrere Mandanten und Standorte, sondern auch die internen Geschäftsbeziehungen automatisieren: Eingehende Kundenaufträge führen automatisch zu entsprechenden Aufträgen in den nachgeordneten Mandanten. Dabei werden Bestände und Preise automatisiert verrechnet, ein Auftrag der Gessler GmbH führt zu einem Installationsauftrag in der Gessler Services GmbH.

Auf F7 liegt der Variantenkonfigurator

Ein Teil der Leuchtenproduktion erfolgt im eigenen Haus. Rund zehn Mitarbeiter sind damit beschäftigt und müssen bei der Vielfalt der zu verbauenden Einzelteile hellwach sein. Im Artikelstamm sind exakt 4.708 Teile angelegt, für die es mehr als 300 Lieferanten gibt. Da der Großteil der Arbeit in der Produktion noch von Hand erledigt wird, liegt bei der Vielfalt der zu verbauenden Teile der Teufel im Detail. Und genau das, nämlich die unmissverständliche Darstellung aller Einzelteile, Produktvarianten und der sich daraus ergebenden Produktvielfalt, war eine weitere Anforderung an das ERP-System. Denn es gibt nur ganz wenige Standardprodukte – fast alles entsteht in Einzelfertigung. Eine Leuchte beispielsweise kann in bis zu 40 verschiedenen Bauformen produziert werden. Damit es bei den vielen Varianten keine Verwechslungen gibt, steuert die godesys Software den Zusammenbau. Auf F7 liegt der Variantenkonfigurator mit dem die Montageart, die Elektronik und die Pfeilrichtung des Piktogramms ausgesucht werden können.

Auftragsbestätigung löst Kettenreaktion aus

Sobald der Auftrag im System angelegt ist, erfolgt eine programmgestützte Kreditlimitprüfung und die Auftragsbestätigung wird  ausgedruckt. Das Besondere: Die Auftragsbestätigung löst eine Kettenreaktion aus. Mit ihrem Druck werden automatisch die Teile, die zugekauft werden müssen, dem Einkauf übermittelt, und die Teile, die produziert werden müssen der Produktion gemeldet. Dort findet ein Abgleich mit dem Lagerbestand statt und es wird eine Produktvorschlagsliste erstellt.

Diese Liste geht in die Disposition, und wenn hier bestimmte Bauteile fehlen sollten, wird wiederum automatisch eine Einkaufsliste erstellt. Wenn die bestellten Teile eintreffen, gehen sie automatisch in die Dispo, wo dann der Fertigungsauftrag erstellt wird.

Von der Produktion auf die Europalette

Wenn die Leuchte gebaut ist, erfasst das System den Auftrag als abgearbeitet. Gleichzeitig werden automatisch Etiketten generiert, die mit Auftragsspezifikationen und Spannungshinweisen bedruckt sind. Fertige Teile werden auf den Packtisch gebucht und alle für den Auftrag benötigten Teile dem Lagerbestand abgezogen. Mit dem Druck des Lieferscheins wird der Bestand wieder vom Packtisch abgebucht, der  Lieferschein gleichzeitig in den Versand exportiert. Dort werden die Leuchten verpackt und gewogen, das Gewicht wird in das ERP-System eingetragen. Über den godesys Schnittstellenserver BizCon wird die XML-Datei mit allen Versandinformationen an UPS versandt, die dem Paket seine individuelle Tracking- Nummer zuweisen und die Datei mit dieser Zusatzinformation wieder an Gessler zurücksenden. Diese Vorgehensweise ermöglicht eine rein auftragsbezogene Fertigung von der Produktion über den Packtisch auf die Europalette.

Noch im Anbieterauswahlprozess habe ein Hersteller versichert, Gessler könne froh sein, wenn künftig mit dem neuen ERPSystem
70 % aller Anforderungen realisiert werden könne. „Bei Step Ahead (ehemals godesys) sind das fast 100 %“, bringt es Leibenath auf den Punkt.

Basis des Erfolgs ist die Flexibilität und das langjährige Vertrauen der Kunden in die Gessler GmbH. Kontinuierliche Optimierung der Prozesse und Investitionen in neue Technologien haben dazu beigetragen, dass sich die Gessler GmbH im Laufe der Jahre zu einem der Marktführer in Deutschland entwickelt hat. Sämtliche Produktlinien stammen aus eigener Entwicklung. Präzision und Innovation sind die hierbei Maßstäbe. Von der Skizze bis zur Serienreife.

Branche Dienstleister, Service, Produktion
Produkte Ersatzstromversorgung und Herstellung von Notleuchten
User 50
Kunde seit 2012
Lösung godesysERP

„In der Auftragsbearbeitung haben wir eine Zeitersparnis von 40 % erreicht.
Gleichzeitig ist die Zahl der Reklamationen um 60 % gesunken.“

- Marcel Leibenath, IT-Leiter  -

 

Sie haben Fragen zum Thema?

Informieren Sie sich über weitere Referenzen


Handel, Produktion

Dank Cloud-ERP fit für die Zukunft

Weil sich die IT-Fachleute bei Komar lieber um Prozessoptimierung als um Prozessadministration kümmern sollten, entschied sich der Fototapeten-Spezialist für einen Wechsel in die Cloud.

Weiter lesen

IT

Smarte Sicherheits-Shirts erfordern smarte Software

ADRESYS macht mit intelligenten Systemen die Arbeit mit gefährlichen Spannungen sicherer. Wichtigstes Produkt ist das Smart-Textile-Shirt Angel.

Weiter lesen

Handel

Mit ERP in der Cloud zum agilen Sport-Webshop

Um den Service bei Kauf, Rechnungsstellung, Versand und Retouren zu optimieren, suchte der Online-Sporthändler SC24.com AG nach einem Weg, sein ERP unkompliziert in die Cloud zu

Weiter lesen

Cookie-Einstellungen

Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.

Technisch notwendig

Tools, die wesentliche Services und Funktionen ermöglichen, einschließlich Identitätsprüfung, Servicekontinuität und Standortsicherheit. Diese Option kann nicht abgelehnt werden.

Analytik

Tools, die anonyme Daten über Website-Nutzung und -Funktionalität sammeln. Wir nutzen die Erkenntnisse, um unsere Produkte, Dienstleistungen und das Benutzererlebnis zu verbessern.

Sonstiges

Tools, die interaktive Services wie Chat-Support und Kunden-Feedback-Tools unterstützen.